Teil 18: St.Gallen (CH), Palace

Der letzte Auftritt der Tour führt uns noch einmal in die Schweiz, genauer gesagt in das wunderschöne alte Kino Palace in St.Gallen. Das Palace ist buchstäblich oldschool – hier ein Zitat von der Website des Palace: “Das Palace wurde am 25. März 1924 mit einer Galavorstellung eröffnet. Es lief der Film Das Karussell im Prater, es tanzte Hedy Pfundmayer, die erste Solotänzerin an der Wiener Staatsoper.” Und jetzt, 84 Jahre später, also Die Lichtung in den heiligen Hallen. Nebenbei hat das Palace im ehemaligen Vorführraum den wahrscheinlich originellsten Backstagebereich der Tour.
ehemaliger Vorführraum des Palace Wie auf der ganzen Tour haben wir auch hier wieder das Glück, mit sehr netten Leuten zu tun zu haben: Veranstalter Hans-Ruedi, Tontechniker Pierre und Lichttechnikerin Kathrin sorgen dafür, dass alles glatt läuft. Unsere Show läuft gut, bis auf das Ende, das uns wie eine komplette Katastrophe vorkommt – ungefähr vergleichbar mit einem 100-Meter-Lauf in Weltrekordzeit, bei dem man fünf Meter vor der Ziellinie über die eigenen Schnürsenkel fällt…
Am nächsten Tag machen wir einen langen Spaziergang durch das im Schnee versunkene St. Gallen, das irreal, wie ein Realität gewordenes Wintermärchen wirkt, und freuen uns über die schweizerische Vorliebe, fast alles zu verniedlichen: das Wäldli, das Pärkli und die feini Polenta. Dann ist diese Tour vorbei und wir fahren zurück ins Ruhrgebiet, wo es uns vergleichsweise warm erscheint.